MEINE AUGENBRAUEN-ROUTINE 2.0


Meine Augenbrauen.... wirklich unzufrieden bin ich nie, aber irgendwie immer noch weit weg von der perfekten Form. Geschuldet ist das sicher der Tatsache das ich beim zupfen unheimlich vorsichtig bin um nichts zu versauen. Einige von euch wissen sicher was ich meine. Da eine tolle Browbar etwas weiter weg ist versuche ich mich weiterhin alleine durchzuwurschteln und habe glaube ich eine ganz gute Lösung gefunden bei der sie natürlich aussehen, aber auch in Form bleiben.

Hier habe ich euch bereits mal meine Routine vorgestellt. Sie waren dort noch deutlich dicker und struppiger. Was ich genau verwende, zeige ich auch heute.


Das Werkzeug - ein ganz wichtiger Bestandteil. Das habe ich in den letzten Jahren gemerkt und würde nie wieder zu einer minderwertigen Pinzette greifen die die Haut reizt, weil sie die Härchen nicht ordentlich greift. Meine aktuelle Lieblingspinzette stelle ich euch gleich noch genauer vor.


Neben dem zupfen nicht wegzudenken, ist ein Bürstchen zum Kämmen. Nicht nur wichtig beim zupfen, sondern auch beim "stylen". Ich habe dafür einfach ein Bürstchen aus einer geleerten Mascara gereinigt.


Ich habe kein besonderes Schema wann ich zupfe. Meist entferne ich Haare bevor ich mein Augen-Make-Up auflege, da mir die Härchen beim Blick in den vergrößernden Schminkspiegel auffallen. Da die Rubis ProGrip* die Haare direkt beim ersten mal erwischt und die Haut nicht reizt, bleiben auch keine roten Stellen zurück.

*PR-Sample

Der Name ProGrip kommt von „Professional Grip“. Mit dieser neuen Pinzette erfüllt Rubis die Anforderungen anspruchsvoller Beauty-Profis. Das Modell wurde in Zusammenarbeit mit Kosmetikerinnen entwickelt, denen eine Pinzette wichtig ist, die sich gut greifen lässt und die Hand auch bei längerer Beanspruchung nicht ermüdet. Wie bei einem chirurgischen Instrument garantieren die Lamellen am Griff einen guten Halt und selbst mit eingecremten Fingern lässt sich mit der Pinzette mühelos arbeiten. Wegen der hohen Funktionalität ist die ProGrip besonders für Make-up Artists und dem Einsatz in Kosmetik-Instituten geeignet. Aber auch private Anwenderinnen dürften die bequeme Handhabung schätzen. Wie bei Rubis üblich, sind die Präzisionsspitzen der ProGrip in Handarbeit perfekt aufeinander abgestimmt, so dass auch feinste Härchen ausgezupft werden können, ohne die empfindliche Haut der Augenpartie zu verletzen. Die Pinzette ist aus rostfreiem Edelstahl hergestellt und kann bei Bedarf desinfiziert oder sterilisiert werden.

Die Pro Grip Pinzette kostet 28,68€ und ist jeden Cent wert! Jeder kennt die pure Verzweiflung wenn eine Pinzette die feinen Haare nicht greift und man xmal daran rumzupft. Die Pinzette erwischt wirklich jedes Haar und liegt dank dem "Grip" perfekt in der Hand. Mädels, investiert in eine gute Pinzette. Wenn ihr sie nicht gerade verlegt habt ihr ewig etwas davon ;-)


Sind störende Härchen weggezupft und sind die Brauen gebürstet geht es natürlich zum auffüllen.


Beim auffüllen bin ich von dem Mac e/s Omega zu einem Stift übergegangen. Zum einen geht es einfach schneller und zum anderen auch präziser. Mein absoluter Favorit in Sachen Stift ist Fling von Mac. Er hat eine unheimlich feine Spitze und die Farbe passt perfekt.


Nach dem auffüllen optimiere ich die Form noch einmal....


Um die Form noch mehr zu optimieren, benutze ich fast täglich high brow von benefit. Wenn man es um die Braue herum aufträgt und verblendet wirkt die Braue einfach noch definierter.



Dann haben wir hier noch ein kleines Werkzeug. Mit dem kleinen und Flachen Pinsel verblende ich high brow an Stellen, an denen man mit dem Finger schlecht heran kommt.


Dann starten wir mal mit meinem 8-Schritt-Plan. Klingt viel, aber ich bin in 5 Minuten damit durch ;-)

Hier seht ihr meine komplette ungemachte Braue.


Let's go...


Eventuell störende Härchen mit der Rubis Pinzette entfernen.


Um meine Brauen richtig aufzufüllen, bürste ich sie als erstes nach oben...


... um mit Mac Fling das erste Stück nach zuziehen. Ich beginne immer unten und ziehe die Braue auch nur unten nach und fülle noch nicht auf.


Um oben nachzuziehen bürste ich sie im nächsten Schritt nach unten.


Dann ziehe ich die Umrandung oben nach und diesmal bis zum "Schwänzchen".


Im sechsten Schritt fülle ich die gesamte Braue mit kleinen und feinen Strichen auf. Sie "auszumalen" wäre einfach zu harsch.


Damit es noch ein wenig natürlicher wirkt, bürste ich auch nach dem auffüllen nochmals durch und verblende damit auch den Stift.

An manchen Tagen verzichte ich übrigens gerne mal auf den Stift und benutze gimme Brow von Benefit. Das getönte Gel ist perfekt wenn es mal schnell gehen muss. Eine Review findet ihr hier. Ich habe es bestimmt schon 4 mal nachgekauft! By the way, in dem Post sehen meine Brauen grausam aus! Viel zu dünn...


Nun wollen wir das ganze noch ein bisschen definiere...


... und tragen dafür high brow rund um die Braue (am besten sehr nah dran) einmal auf und verblenden den Highlighter mit einem kleinen Pinsel oder dem Finger. Alternative funktioniert auch ein Wattestäbchen.

Und...


Hier seht ihr den direkten Vergleich. Rechts macht doch gleich viel mehr her, oder?


Mir gefällt das Ergebnis sehr gut und ich fühle mich so wohl :-)

Wie gefällt es euch? Wie sieht eure Routine aus?

1 Kommentar

  1. Das Ergebnis finde ich sehr schön und es wirkt noch sehr natürlich :) meine Routine ist ähnlich wobei ich nicht immer ein Gel als finish verwende - immer ganz unterschiedlich.

    AntwortenLöschen

Back to Top